2015 – Alfonso Paso: Schöne Geschichten mit Papa und Mama

Alfonso Paso: Schöne Geschichten mit Papa und Mama

Manuela: Nathalie Seitz / Richard: Wolfgang Haas
Dolores: Ute Fuchs / Ferdinand: Jürgen Bauer

Pressestimmen:

Eine Komödie rüttelt an Klischées von Wolfgang Bager

„’Weil sich das so gehört‘, herrscht Manuela ihre Mutter Dolores an, wenn diese im Wartezimmer des Arztes ihren übellaunigen Nachbarn nicht begrüßen will. Auch Ferdinand, der alte Herr, ist in Begleitung seines Sohnes Richard gekommen, der seine liebe Müh hat mit dem störrischen Vater. Und damit ist auch schon alles gesagt, um was es in dieser Komödie von Alfonso Paso beim Reichenauer Sommertheater gehen wird. Die Jugend ist sturzkonservativ, hat nur Geschäft und Karriere im Kopf und ist auf Einhaltung von Konvention und Etikette bedacht. Ganz anders die Alten. Ihnen hat ihr kluger Arzt nichts als übermütige Lebenslust verordnet, als Allheilmittel gegen alle vermeintlichen oder tatsächlichen Zipperlein. Ein Rat, den sie beherzt befolgen, ungeachtet aller Risiken und Nebenwirkungen.

Ohne viel Umschweife kommen sich Dolores und Ferdinand nahe, mit pubertärer Schüchternheit haben die beiden Senioren nicht mehr zu kämpfen. Auch Manuela und Richard, ihre Kinder, haben vermehrt mit sich zu tun. Allerdings nur geschäftlich, das immer wilder werdende Liebesleben ihrer Elternteile ist ihnen peinlich. Schließlich unterbinden sie den Umgang der Alten miteinander.

Wie gut, dass es den Doktor gibt, der mit einer List sogar die Eheschließung der so rüstigen Brautleute ermöglicht. Aus rein medizinischen Gründen versteht sich, denn während der Trennung stellen sich prompt die alten Wehwehchen wieder ein.

Bevor es zum Happy End kommt, dürfen alle Beteiligten das wundersame Spiel der Liebe analysieren und besingen. An Stoff mangelt es nicht, die Schlagerindustrie lebt seit jeher von Herz und Schmerz, und den Darstellern beim Sommertheater macht es immer viel Freude, sich auch mit Gesangseinlagen präsentieren zu können, begleitet von Menuhin Reinen an der Violine und Volker Zöbelin mit dem Akkordeon.

Selbst die heraufziehende Gewitterfront wartet das allgemeine Happy End ab, als wollten auch die Regenwolken dem Spiel noch ein wenig zusehen. Zu Recht. Denn Ute Fuchs und Jürgen Bauer sind wirklich in Hochform bei ihrer Entwicklung von den mürrischen Hypochondern zum champagnerseligen Liebespaar. Konrad Adams ist mit sonorer Stimme als Arzt, Regisseur und Erzähler im Einsatz. Nathalie Seitz und Wolfgang Haas verkörpern authentisch die Workaholic-Generation. Einmal mehr viel Beifall für das Reichenauer Sommertheater, das sich erneut über Vorurteile, Scheinmoral und überkommene Konventionen lustig macht.“
Südkurier Konstanz vom 9. Juli 2015