2012 – Ephraim Kishon: Der Trauschein

Ephraim Kishon: Der TrauscheinPressestimmen:

„… Das Ganze ist liebevoll und zum Schmunzeln aufbereitet, überdies mit flotten Klezmer- und Gesangseinlagen angereichert, dass der Unterhaltungswert auf jeden Fall größer ist als kritische Selbstreflexion des Publikums. Schließlich spielt man schon seit 14 Jahren Sommertheater auf der Reichenau und ist erfahren im Zubereiten leichter Theaterkost. Allerdings erstmals ohne die wunderbare Prinzipalin Ute Fuchs, die derzeit schon an einem großen Projekt für nächstes Jahr arbeitet.

Doch auch bei Konrad Adams ist die Regie in eben so guten Händen, wie sein Klempner-Handwerk, denn Adams spielt selbst eindrucksvoll und mit großer Geste den Brozowsky. Ebenbürtig ihm zur Seite Daniela Klassen als Ella, Dina Roos-Kühling als Tochter Vicky und natürlich die quirlige Ute von Stockert als überdrehte Nachbarin. Mit Temperament ist auch Arno Friedrichs unterwegs, der ganz köstlich den etwas angestaubten Bräutigam spielt. Guido Drell verdreht nicht nur wirkungsvoll der jungen Braut den Kopf, sondern unterstützt gekonnt mit seiner Klarinette die beiden Musiker Rudolf Hartmann und Menuhin Reinen bei den Klezmer-Klängen.

So erfüllt auch im 14. Jahr seines Bestehens das Sommertheater auf der Reichenau seinen köstlichen Unterhaltungsauftrag.“
Südkurier Konstanz vom 13. Juli 2012