2002 – Miguel de Cervantes / Ute Fuchs (bearb.): Don Quijote

Miguel de Cervantes: Don QuijotePressestimmen:

„… Da wird zwischen Büschen und Bäumen umhergezogen, in der Bodega eingekehrt oder werden Galeerensträflinge in offener Flur befreit. Verbunden sind die Episoden durch den Gesang eines fünfköpfigen Chores, der mit spanischen Volksliedern des 15. bis 17. Jahrhunderts zusätzlich Atmosphäre schafft (Chorarrangements: Volker Zöbelin). Wenn am Ende der sommerlichen Komödie doch alles wieder gut ist, sogar alle geneigt sind, sich den „Narrheiten“ ihres Vorreiters anzuschließen, hat Ute Fuchs Erbarmen mit dem armen Ritter gehabt, den Cervantes doch in die Wirklichkeit zurückgeholt hat. Recht so. Um wie viel schöner ist die Welt, wenn ein alter Klepper zum edlen Streitross wird und eine Bauernmagd zur schönen Dame.“
Südkurier Konstanz vom 2. Juli 2002